X

Instagram, Teil 2: das Profil

Bereit für den nächsten Schritt? Heute sind noch einmal Grundlagen dran, es geht um das Profil. Darum, es vollständig auszufüllen, aber auch darum, warum man statt eines Standard-Profils vielleicht besser ein Creator- oder Künstlerprofil anlegen sollte: Ihr erhaltet dann Zugang zu Statistiken. Und das macht Spaß, auch wenn es nicht danach klingt. Unten seht Ihr, was es alles in den Statistiken zu entdecken gibt – genaugenommen noch viel mehr. Instagram will irgendwann die Likes abschaffen, dann werden die Statistiken noch wichtiger.

Ich erkläre im Video auch, warum ich drei Instagram-Profile habe, mit unterschiedlichen Ausrichtungen (und um mehr ausprobieren zu können, ehrlich gesagt).

Nächste Woche, wenn die Basics erledigt sind, geht es dann um ein spannenderes Thema: Branding, also Markenbildung. Denn je besser man uns auf Instagram wiedererkennt, desto besser.

Katrin (und das sind meine drei Accounts)
@dailyperfectmoment
@katrink.illustriert
@moccamarchdesign

Neuer Kurs: Instagram – nächstes Level

Ich bin kein Instagram-Profi, aber ich möchte ein paar Dinge besser verstehen – und ein paar der Tricks und Erkenntnisse weitergeben, die Ihr vielleicht noch nicht kennt. Wenn Ihr Lust hab, begleitet mich in den nächsten Wochen Stück für Stück in die Welt der Instagram-Stories, Reels uvm.

Im Zentrum steht, mehr Spaß und auch vielleicht etwas gezielter Erfolg zu haben, auf Nicht-Profi-Level, d. h. ohne Tage mit der Vorbereitung von Posts bzw. “Content” zu verbringen. Die einzelnen Lektionen sind kurz, ca. 5 Minuten lang. Denn die Idee ist, das direkt umzusetzen in den eigenen Umgang mit Instagram. Jede Woche eine kleine Veränderung oder Verbesserung – und in ein paar Wochen sind wir alle auf dem ‘nächsten Level’ mit Instagram. Zusammen macht es einfach mehr Spaß, und ich werde auch zeigen, wie man sich über Instagram leicht vernetzen und gegenseitig unterstützen kann.

Im heutigen Beitrag geht es erst einmal um Basics – den Feed und darum, wie man ihn gestaltet bzw. “kuratiert”. Und was Instagram mit seinen Algorithmen eigentlich vorhat – sie bestimmen, wem und wie oft wir irgendwo gezeigt werden.

Viel Spaß, und hinterlasst mir gerne Kommentare, was Euch gefällt oder wo Ihr Fragen habt. Das kann dann alles in die nächsten Lektionen einfließen – Ihr gestaltet den Kurs also mit!

Katrin
@dailyperfectmoment
@katrink.illustriert
@moccamarchdesign

(und warum ich drei Instagram-Accounts habe, erfahrt Ihr nächste Woche)

>