X

Nachhaltigkeit beim Drucken/ Gelliprint

Gelliprint bzw. Drucken allgemein ist – zumindest bei mir – immer auch eine Materialschlacht. Deshalb habe ich mir schon vor einer ganzen Weile Gedanken darüber gemacht, wie ich das Drucken möglichst nachhaltig organisieren kann, von Material bis Umweltverträglichkeit (d. h. möglichst wenig Mist in den Wasserkreislauf einspeisen).

Im Video oben zeige ich die wichtigsten Dinge. Und hier noch ein Extratipp:

Verpackungen lassen sich leider nicht immer vermeiden. Ich sammele sie und benutze sie, um Farben anzumischen. Das passende Werkzeug dazu: Holzspatel. Theoretisch kompostierbar, aber auf alle Fälle ziemlich rückstandsfrei in der Müllverbrennung zu entsorgen.

Katrin katrink.illustriert

2 thoughts on “Nachhaltigkeit beim Drucken/ Gelliprint

  1. dankke für deinen beitrag! bei mir bleiben eigentlich keine rückstände auf der platte. zum schluss oder zwischendurch besprühe ich die platte ein- oder zweimal
    mit wasser und nehme mit papier (altpapier, möglichst gutsaugend von alten büchern) die letzten farbreste ab, das geht am besten! diese papiere benutze ich zum weiterdrucken. die rolle streife ich nach jedem gang immer gleich auf papier ab, das auch eine gute grundlage für weitere drucke ist. falls doch mal nötig nehme ich küchenrollenpapier oder servietten, die gäste nicht benutzt haben.
    liebe grüße
    mano

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *