Fotokurs, Teil 2: Schärfe, oder warum man mit dem Handy nicht zoomen sollte

Unser Minifotokurs geht weiter. Heute geht es um Schärfe, und das ist so ziemlich der einzige Punkt, an dem Handykameras wirklich schwächeln. Theoretisch stellen sie alles automatisch scharf, und das ist für Streetfotografie oder wenn es schnell gehen soll auch eine gute Sache. Allerdings sollte man mit dem Handy auf keinen Fall zoomen. Warum, erklärt das Video, nämlich den Unterschied zwischen optischem und digitalem Zoom.

Und dann gibt es noch DEN Trick, der für scharfe Fotos wichtig ist; und der ist so banal, dass man ihn meist vergisst.

Schöne Sommertage!
Viele Grüße,
Katrin @dailyperfectmoment



3 Antworten zu “Fotokurs, Teil 2: Schärfe, oder warum man mit dem Handy nicht zoomen sollte”

  1. Ulrike sagt:

    Genau, die Linse putzen! Danke für diese Erinnerung – sollte ich wirklich auch viel öfter tun!
    Liebe Grüße – Ulrike

  2. Christine sagt:

    Super erklärt, besonders die Grafik, in der Unterschied zwischen optischem und digitalem Zoom verdeutlicht wird.

  3. mano sagt:

    danke!! ich werde nicht mehr mit dem smartphone zoomen – die grafik war wirklich deutlich!!
    lg, mano
    …und ja: putzen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.