X

Fotokurs, Teil 3: Licht

Weiter geht es mit dem Thema: Gut fotografieren mit jeder Kamera. Denn die beste Kamera ist immer die, die man dabei hat.
Der wichtigste Faktor für gutes Fotografieren ist auch das Thema heute: Licht. Wenn ich die Wahl hätte, dann wäre mir ein tolles Motiv mit perfektem Licht, aber kleinerer Kamera immer lieber als eine Profikamera und belangloses Licht. Das Video oben zeigt, wie Licht ein Motiv verändert.

Und das zweite Video heute zeigt, warum man möglichst nie (NIE, NIE, NIE) in Kunstlicht fotografieren sollte – bzw. nicht mit mehreren Lichtquellen. Im Zweifelsfall ist ein dunkleres Bild besser als eins mit Kunstlicht, denn Aufhellen lässt sich ein Foto in jedem Bildbearbeitungsprogramm mit einem Klick. Viele Fotografen fotografieren sogar extra dunkler, denn auf diese Weise sind die Farben nachher ‘knackiger’ und leuchtender.

Also, ran an die Kameras/ Handys. Eine schöne Woche!
Katrin @dailyperfectmoment

1 thought on “Fotokurs, Teil 3: Licht

  1. Oh ja, Licht ist fast das Wichtigste!
    Wie oft habe ich mich schon geärgert über das blöde gelbe Seitenlicht, was man einfach nicht weg bekommt. Aber in den langen, dunklen Wintertagen, wo es kaum Tageslicht gibt und man unbedingt noch ein Bild seiner Arbeit machen will, kann man ja Kunstlicht oft nicht vermeiden.
    Aber ich werde es mir merken, dass ein zunächst zu dunkles Bild doch besser ist.
    Danke für die Tipps, liebe Katrin!
    Grüße von Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.