X

Instagram, Teil 2: das Profil

Bereit für den nächsten Schritt? Heute sind noch einmal Grundlagen dran, es geht um das Profil. Darum, es vollständig auszufüllen, aber auch darum, warum man statt eines Standard-Profils vielleicht besser ein Creator- oder Künstlerprofil anlegen sollte: Ihr erhaltet dann Zugang zu Statistiken. Und das macht Spaß, auch wenn es nicht danach klingt. Unten seht Ihr, was es alles in den Statistiken zu entdecken gibt – genaugenommen noch viel mehr. Instagram will irgendwann die Likes abschaffen, dann werden die Statistiken noch wichtiger.

Ich erkläre im Video auch, warum ich drei Instagram-Profile habe, mit unterschiedlichen Ausrichtungen (und um mehr ausprobieren zu können, ehrlich gesagt).

Nächste Woche, wenn die Basics erledigt sind, geht es dann um ein spannenderes Thema: Branding, also Markenbildung. Denn je besser man uns auf Instagram wiedererkennt, desto besser.

Katrin (und das sind meine drei Accounts)
@dailyperfectmoment
@katrink.illustriert
@moccamarchdesign

1 thought on “Instagram, Teil 2: das Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.