Workshop-Materialien in Zeiten der Pandemie

Was mich Corona inzwischen gelehrt hat – außer zwischenmenschliche Begegnungen und Umarmungen zu vermissen – ist improvisieren. Für alle, die am Samstag am Workshop über Formen und Muster teilnehmen: Wir hatten auf der Materialliste ‘Moosgummi’ stehen. Das gibt es bei mir im Bürobedarfsladen, der vorbestellte Ware an der Tür ausgibt. Alternativ kann man Karton aus Verpackungsmaterialien verwenden, oder wer so etwas hat: dünne Styroporteile, z. B. aus Lebensmittelverpackungen. Vielleicht doppelt ausgeschnittene Tetrapacks, die lassen sich auch gut gravieren.

Um Schablonen zuzuschneiden, habe ich alte Schnellhefter zerlegt. Die Stoffteile für den Stoffdruck-Workshop, den ich gerade vorbereite, habe ich aus einem zerrissenen Bettbezug herausschneiden können. Zum Auftupfen von Schablonen eignen sich die weißen ‘Schmutzradierer’, und da mein Kopierpapier zur Neige geht, greife ich vermehrt auf alte Buchseiten zurück. Eigentlich ein guter Prozess, der Konsumverhalten und Upcycling mehr ins Bewusstsein bringt. Und die Kreativität fördert!

Das Gelliprint-Buch, das jetzt in der Endkorrekturphase ist, hat uns ebenfalls eine Menge Improvisation abverlangt. Die Planung begann noch vor Corona und sollte in einem glorreichen Photoshoot in Holland am Meer enden. Stattdessen gibt es ein paar Fotos, auf denen der Rhein im Hintergrund Sommeratmosphäre andeutet, und viele weitere Improvisationen, die letzten Endes wahrscheinlich nur uns auffallen. Und jetzt begebe ich mich auf die nächste Runde Materialsuche.

Katrin @katrink.illustriert


***** Was Ihr braucht: *****
Workshop 2:
Gelliplatte, Acryl- und/ oder Stofffarbe, einen Linoleumroller, Pinsel und Papier, Moosgummi und etwas, um fertige Stempel aufzukleben (Pappe, Holzreste etc.), Klebstoff

Workshop 3: Farben, Farben, Farben. Für dieses Projekt solltet Ihr eine größere Farbauswahl an Acrylfarben haben. Es können auch die günstigeren aus einem Billigladen sein. Gelliplatte, Papier wie immer auch gerne ‚Abfallpapier‘ wie alte, ausrangierte Bücher. Im Idealfall: dickeres Papier wie Aquarellpapier oder weißer Karton (wie Fotokarton).
Ihr erhaltet von uns ein mehrseitiges PDF mit Bildmotiven, die wir bedrucken. Ihr könnt uns im Vorfeld aber auch bis zu zehn Lieblingsfotos von Euch schicken, die wir in schwarz-weiss-Linienraster zum Bedrucken verwandeln.

Workshop 3: Wenn möglich: Stofffarbe, zur Not geht auch Acrylfarbe, zwei quadratische Stoffstücke in ca. 100 x 100 cm und 60 x 60 cm (heller und nicht zu dicker Baumwollstoff, gewaschen), Stoffreste zum Ausprobieren
Papier, Schere und Dinge, um Stempel und Formen herzustellen: z. B. Kartoffeln, Moosgummi, Stempelschnitzgummi etc., alles, was Ihr an Schablonen oder zum Mustermachen habt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.