X

Inspiration mit Sophie Taeuber-Arp

Zu Pfingsten laden wir Euch zu einer neuen Projektreihe ein: Wir möchten Euch mit Sophie Taeuber-Arp eine Künstlerin vorstellen, die uns seit Jahren fasziniert und inspiriert. Und anschließend zeigen, wie man Elemente aus ihrer Arbeit in eigene Projekte verwandeln kann.

Für Juli und August planen wir eine ‚Sommerakademie‘, in der wir diese Reihe fortsetzen und andere Projekte zeigen wollen. Viele bleiben ja dieses Jahr zuhause, und ein durchgehendes Angebot ist vielleicht etwas für einen Sommerabend, für Regentage oder schlechte Laune, oder als Projekt mit Kindern, die beschäftigt werden wollen und … lasst Euch überraschen, und wenn Ihr auch eine Idee habt, was Ihr hier zeigen könntet, schreibt uns eine Mail! Das artlaboratorium ist unser kreativer Platz zum Ausprobieren, gerne mit Euch gemeinsam!

 

[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Media_Video“]

Und los geht’s. Im Video oben erfahrt Ihr ein bisschen was zu Sophie Taeuber-Arp, um einen leichteren Zugang zu ihrer Welt zu bekommen. Sie war in vielen Kunstrichtungen unterwegs, von Textil über Kunst/ Skulptur bis Ausdruckstanz. Deshalb liefert sie viele Möglichkeiten zur Inspiration; und wir wollen in den nächsten Wochen immer mal wieder etwas zeigen, was wir daraus machen. Abstrakte Werke sind einfach experimentell herzustellen; der Trick, damit das Ganze auch ein bisschen nach Sophie aussieht, liegt in den Farben. Wie genau das funktioniert, erfahrt Ihr im Video oben.

 

[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Media_Video“]

Ein ganz einfaches Projekt für den Anfang ist ein Bild aus farbigen Flächen. Wie das funktioniert, zeigt Katrin als digitale Variante – aber das lässt sich natürlich auch wunderbar mit Pinsel und Farbe umsetzen.
Die nächsten Projekte sind bei uns schon in Planung … 

Und einstweilen: Frohe Pfingsten und habt eine schöne Zeit!

 

Und hier noch ein paar analoge Varianten. Wer in dieser Richtung weitermachen möchte, kann sich auch die Werke von Klee anschauen … verbindet abstrakte Formen mit kleinen figürlichen Elementen. Das Prinzip aber bleibt.

Und unsere Ideensammlung zum Weitermachen:
– farbige Kreise auf Stoff stempeln
– ein Mobile aus Kreisen und Halbkreisen
– Wandbehang aus Stoff
– etc.

Falls Ihr Eure Ideen (oder Umsetzungen) zeigen wollt: Wir freuen uns, wenn Ihr auf Instagram oder Euren Blogs etwas postet.
Viel Spaß wünschen Sabine und Katrin

 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


3 thoughts on “Inspiration mit Sophie Taeuber-Arp

  1. Danke ihr beiden Lieben für diese schöne Inspiration!
    Ich habe tatsächlich heute auf Balkonien zum Pinsel gegriffen und mit Farben gespielt. Das Wetter ist nur zur Zeit zu gut, als dass ich das Ganze auch digital versuchen wollte. Mach ich aber noch.
    Liebe Grüße – Ulrike

  2. Liebe Katrin, sehr schöne Inspiration! Aber ich habe eine kleine Anmerkung zu deiner Theorie über die Farben in ihren Bildern. Du nimmst dir die Farben aus Abbildungen, die du aus dem Netz holst, das sind Fotos, die keinesfalls farbgenau sind, vielleicht sind die Farben in den Originalen ja viel kräftiger und das Abgetönte kommt nur durch die Reproduktion?
    Bin gerade so farbsensibel, weil wir gerade die Druckdatei für unser Buch fertig machen….
    Liebe Grüße
    Michaela

  3. Liebe Michaela, berechtigter Einwurf. Aber ich kenne Originale von Sophie Taeuber-Arp von einer Ausstellung hier im Arp-Museum (bei Köln! Definitiv einen Besuch wert), und andere Originale aus den 50ern. Diese Retrofarben stehen im Grund für ein ganze Jahrzehnt (oder eher 20 Jahre). Senfgelb ist z. B. eine typische Erscheinung der 50er. Das Wirtschaftswundermuseum hat eine schöne Darstellung von Wonraumfarben und Tapeten
    http://www.wirtschaftswundermuseum.de/farben-50er-jahre-1.html
    Wie bei Sophie Taeuber-Arp darf es zwischendrin auch ein bißchen heller und reiner leuchten, aber die Tendenz ist eher abgetönt und leiser. Man hatte gerade erst den Krieg überstanden, richtig fröhlich wurde es dann in den Sechzigern.
    So sehe ich das, freue mich aber über weitere Kommentare und Diskussionen!
    Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.