X

3 thoughts on “Inspiration mit Sophie Taeuber-Arp

  1. Danke ihr beiden Lieben für diese schöne Inspiration!
    Ich habe tatsächlich heute auf Balkonien zum Pinsel gegriffen und mit Farben gespielt. Das Wetter ist nur zur Zeit zu gut, als dass ich das Ganze auch digital versuchen wollte. Mach ich aber noch.
    Liebe Grüße – Ulrike

  2. Liebe Katrin, sehr schöne Inspiration! Aber ich habe eine kleine Anmerkung zu deiner Theorie über die Farben in ihren Bildern. Du nimmst dir die Farben aus Abbildungen, die du aus dem Netz holst, das sind Fotos, die keinesfalls farbgenau sind, vielleicht sind die Farben in den Originalen ja viel kräftiger und das Abgetönte kommt nur durch die Reproduktion?
    Bin gerade so farbsensibel, weil wir gerade die Druckdatei für unser Buch fertig machen….
    Liebe Grüße
    Michaela

  3. Liebe Michaela, berechtigter Einwurf. Aber ich kenne Originale von Sophie Taeuber-Arp von einer Ausstellung hier im Arp-Museum (bei Köln! Definitiv einen Besuch wert), und andere Originale aus den 50ern. Diese Retrofarben stehen im Grund für ein ganze Jahrzehnt (oder eher 20 Jahre). Senfgelb ist z. B. eine typische Erscheinung der 50er. Das Wirtschaftswundermuseum hat eine schöne Darstellung von Wonraumfarben und Tapeten
    http://www.wirtschaftswundermuseum.de/farben-50er-jahre-1.html
    Wie bei Sophie Taeuber-Arp darf es zwischendrin auch ein bißchen heller und reiner leuchten, aber die Tendenz ist eher abgetönt und leiser. Man hatte gerade erst den Krieg überstanden, richtig fröhlich wurde es dann in den Sechzigern.
    So sehe ich das, freue mich aber über weitere Kommentare und Diskussionen!
    Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: