Sophie Taeuber-Arp als Inspiration

 

Beim Farbmischen für einen Gelliprint habe ich verschiedene Blautöne ausprobiert – und damit gleichzeitig ein paar von Sophie Taeuber-Arp inspirierte Formen bemalt. Ihre Bilder mit Kreisen und (schwarzen) Linien erinnern mich immer an Mobiles, deshalb habe ich aus den Farbmustern eine einfaches zusammengebaut – wenn man die Formen dann noch ein bisschen gegeneinander verdreht, hat man sofort einen 3D-Effekt. Die sichtbaren Pinselstriche erinnern von der Textur her an Sophie Taeuber-Arps Stoffarbeiten. Eine schöne Beschäftigung für einen regnerischen Nachmittag!

 

Katrin @dailyperfectmoment



Eine Antwort zu “Sophie Taeuber-Arp als Inspiration”

  1. Thea Tobisch-Schuster sagt:

    Sehr gute Idee. Gefällt mir. Kann man bestimmt auch mit Kindern zeichnen und später basteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.