Workshop-Materialien in Zeiten der Pandemie

Was mich Corona inzwischen gelehrt hat – außer zwischenmenschliche Begegnungen und Umarmungen zu vermissen – ist improvisieren. FĂŒr alle, die am Samstag am Workshop ĂŒber Formen und Muster teilnehmen: Wir hatten auf der Materialliste ‘Moosgummi’ stehen. Das gibt es bei mir im BĂŒrobedarfsladen, der vorbestellte Ware an der TĂŒr ausgibt. Alternativ kann man Karton aus Verpackungsmaterialien verwenden, oder wer so etwas hat: dĂŒnne Styroporteile, z. B. aus Lebensmittelverpackungen. Vielleicht doppelt ausgeschnittene Tetrapacks, die lassen sich auch gut gravieren.

Um Schablonen zuzuschneiden, habe ich alte Schnellhefter zerlegt. Die Stoffteile fĂŒr den Stoffdruck-Workshop, den ich gerade vorbereite, habe ich aus einem zerrissenen Bettbezug herausschneiden können. Zum Auftupfen von Schablonen eignen sich die weißen ‘Schmutzradierer’, und da mein Kopierpapier zur Neige geht, greife ich vermehrt auf alte Buchseiten zurĂŒck. Eigentlich ein guter Prozess, der Konsumverhalten und Upcycling mehr ins Bewusstsein bringt. Und die KreativitĂ€t fördert!

Das Gelliprint-Buch, das jetzt in der Endkorrekturphase ist, hat uns ebenfalls eine Menge Improvisation abverlangt. Die Planung begann noch vor Corona und sollte in einem glorreichen Photoshoot in Holland am Meer enden. Stattdessen gibt es ein paar Fotos, auf denen der Rhein im Hintergrund SommeratmosphÀre andeutet, und viele weitere Improvisationen, die letzten Endes wahrscheinlich nur uns auffallen. Und jetzt begebe ich mich auf die nÀchste Runde Materialsuche.

Katrin @katrink.illustriert


***** Was Ihr braucht: *****
Workshop 2:
Gelliplatte, Acryl- und/ oder Stofffarbe, einen Linoleumroller, Pinsel und Papier, Moosgummi und etwas, um fertige Stempel aufzukleben (Pappe, Holzreste etc.), Klebstoff

Workshop 3: Farben, Farben, Farben. FĂŒr dieses Projekt solltet Ihr eine grĂ¶ĂŸere Farbauswahl an Acrylfarben haben. Es können auch die gĂŒnstigeren aus einem Billigladen sein. Gelliplatte, Papier wie immer auch gerne ‚Abfallpapier‘ wie alte, ausrangierte BĂŒcher. Im Idealfall: dickeres Papier wie Aquarellpapier oder weißer Karton (wie Fotokarton).
Ihr erhaltet von uns ein mehrseitiges PDF mit Bildmotiven, die wir bedrucken. Ihr könnt uns im Vorfeld aber auch bis zu zehn Lieblingsfotos von Euch schicken, die wir in schwarz-weiss-Linienraster zum Bedrucken verwandeln.

Workshop 3: Wenn möglich: Stofffarbe, zur Not geht auch Acrylfarbe, zwei quadratische StoffstĂŒcke in ca. 100 x 100 cm und 60 x 60 cm (heller und nicht zu dicker Baumwollstoff, gewaschen), Stoffreste zum Ausprobieren
Papier, Schere und Dinge, um Stempel und Formen herzustellen: z. B. Kartoffeln, Moosgummi, Stempelschnitzgummi etc., alles, was Ihr an Schablonen oder zum Mustermachen habt.

DIY Gelliprint-Werkzeug

NĂ€chsten Samstag beginnt unsere Reihe mit Zoomworkshops zum Thema Gelliprint, und vorab gibt es ein kleines DIY fĂŒr ein Gellidruck-Werkzeug.
Man kann das zu bedruckende Material (Papier, Stoff etc.) mit der Hand oder einem Löffel anreiben. Es gibt auch Werkzeuge, die man kaufen kann (schaut unter “Handreibe” im KĂŒnstlerbedarf oder Internet). Mein Lieblingswerkzeug habe ich aber in ca. 2 Minuten selbstgemacht. Wie es funktioniert, zeige ich im Video oben. Damit erhĂ€lt man eine breite FlĂ€che zum Reiben und kann den Druck von leicht bis stark gut dosieren.

Viel Spaß und ein schönes Wochenende!

Mehr Infos zu den nĂ€chsten Gelliprint-Zoom-Workshops (nach dem Motto 3 Stunden – 3 Projekte) findet Ihr hier >

Gelliprint Zoom-Workshops – hier sind unsere Termine

Vielen Dank fĂŒr Eure RĂŒckmeldungen zu unseren ThemenvorschlĂ€gen. Wir haben ein bisschen sortiert und legen direkt los, mit unseren Gelliprint-Workshops.

Unsere Workshops – so

DIREKT UMSETZEN

Hauptthema wird immer Mitmachen sein. Unsere Workshops sind jeweils auf samstagmorgens drei Stunden ausgelegt, damit man mit dem restlichen Tag noch etwas anfangen kann. So viel Theorie wie nötig, aber dann geht es direkt an die Umsetzung. Mit ganz vielen Tiopps – und konkreten Projekten, die man am Ende ein tolles Ergebnis hat.

ZOOM + CHAT + BLOG

Erstmal sind alle Workshops online, aber wir freuen uns schon darauf, das dann irgendwann auch wieder persönlich machen zu können!
Wir treffen uns in Zoom, begleiten die Workshops aber auch mit unserem Chat, in dem Ihr permanent Fragen stellen könnt, und posten Ergebnisse, die Ihr uns schickt, live im Blog.

MATERIALIEN FÜR EUCH

FĂŒr jeden Workshop gibt es vorab eine Materialliste – und / oder Post von uns. Denn teilweise schicken wir Euch Materialien zu, oder es gibt Downloads zum Ausdrucken, oder 
 wir wollen es fĂŒr Euch so einfach wie möglich machen, direkt loszulegen. Und wir liefern Material und Ideen fĂŒr komplette Projekte.

AKTIV (DABEI) SEIN

Im Chat oder per Zoom werden Tipps ausgetauscht. Über den Blog zeigen wir live – wenn Ihr uns Bilder schickt – (Zwischen)Ergebnisse. Denn es ist immer inspirierend, andern (notfalls virtuell) ĂŒber die Schulter zu schauen.
Wir versuchen also, so viel wie möglich von PrÀsenzworkshops umzusetzen, also: mitmachen, mitreden, mitzeigen!

Zoom-Workshop 1: Gelliprint-Grundlagen

17. April 2021 – 10.00 – 13.00 Uhr

Ein Workshop mit Katrin Klink

Gelliprint ist im Prinzip supereinfach – und garantiert immer massenweise Ergebnisse.
Im ersten Workshop geht es darum, Euch den Einstieg leicht zu machen und HĂŒrden abzubauen. Bei vielen liegt die Gelliplatte kaum oder nicht benutzt in einer Schublade, und das ist einfach schade. Wir zeigen alles, was wir uns selbst am Anfang gewĂŒnscht hĂ€tten: Wie man die Platte behandelt, welche Farben, wieso man mehrere Drucke auf einmal erhĂ€lt, der Einsatz von Stempeln und Schablonen uvm.
Bringt Eure Fragen mit, denn der Workshop ist dazu da, sie alle zu beantworten!

3 Stunden, 3 Projekte:
1. Gelliplatte, Farben, erste Drucke
2. Positiv- und Negativdruck, einfache Stempel
3. Mit HaushaltsgegenstÀnden Muster gestalten

mehr Informationen zum Kurs

Zoom-Workshop 2: Von Form zu Stempel zu Muster

08. Mai 2021 – 10.00 – 13.00 Uhr

Ein Workshop mit Katrin Klink

Wenn man weiß, wie man mit der Gelliplatte druckt, stellt sich die Frage: Was drucke ich eigentlich? In unserem zweiten Workshop geht es darum einfache Formen zu entwickeln und umzusetzen, z. B. mit Kartoffeldruck und Moosgummistempeln, die wir im Workshop herstellen und gleich einsetzen werden. Im Unterschied zum normalen Druck liefert Gelliprint immer mehrere Druckvarianten, und das setzen wir ein, um verschiedene Muster zu drucken – im Positiv- und Negativdruck.
Und da wir immer in Projekten denken wollen, machen wir am Ende aus unseren Drucken ein Skizzenbuch (bzw. bekleben Skizzenbuchseiten).
Material von uns: Vorlagen fĂŒr einfache Stempelformen

3 Stunden, 3 Projekte:
1. Einfache Formen mit Farbe und Pinsel entwickeln
2. Eine Auswahl in Kartoffelstempel umsetzen; Positiv- und Negativdruck
3. Moosgummistempel: einfach zu machen, fĂŒr grĂ¶ĂŸere FlĂ€chen und komplexere Druckergebnisse

mehr Informationen zum Kurs

Zoom-Workshop 3: Farben und Farbkombinationen mit Gelliprint

29. Mai 2021 – 10.00 – 13.00 Uhr

Ein Workshop mit Katrin Klink und Sabine Ickler

Gelliprint macht garantiert glĂŒcklich, wenn man die richtige(n) Farbe(n) dazu aussucht. In diesem Workshop geht es um Farben (und den Trick, mit dem man sie zum Leuchten bringt). Und da wir immer tolle Endergebnisse liefern wollen, arbeiten wir diesmal mit vorbereiteten Bildern. Dazu schickt Ihr uns zehn Fotos (von Urlaubsreisen, Eurem Lieblingshund etc.), und wir schicken Euch die Datei als schwarz-weisses Linienraster zurĂŒck, das Ihr ausdrucken – und dann im Workshop bedrucken könnt. FĂŒr eine Bilderwand, ein Reisetagebuch oder, wie hier, um GegenstĂ€nde damit zu bekleben.
Material von uns: 10 gerasterte Fotodateien von uns und 10 von Euch

3 Stunden, 3 Projekte:
1. Verschiedene Farben fĂŒr Gellidruck; Farbkombinationen, Farbkontraste, Farben um uns herum
2. Schwarz-Weiss-Drucke mit Gelliprint-FlÀchen in verschiedenen Farbkombinationen bedrucken
3. Aus den Drucken ein Objekt gestalten: Buch, Bucheinband etc.

mehr Informationen zum Kurs

Zoom-Workshop 4: Gellidruck auf Stoff

19. Juni 2021 – 10.00 – 13.00 Uhr

Ein Workshop mit Katrin Klink

Wenn Ihr eine ganz neue Welt des Gellidrucks entdecken wollt, druckt auf Stoff. Das gilt auch fĂŒr die Nicht-NĂ€herinnen unter Euch – nicht jeder Stoff muss zwangslĂ€ufig fĂŒr ein NĂ€hprojekt verwendet werden. Stoff hat eine andere Struktur und andere Druckeigenschaften als Papier, und bewirkt so neue und experimentellere Projekte. Außer Stoff gibt es weitere Materialien, die wir vorstellen wollen, und wir zeigen einfache Projekte, die man damit umsetzen kann. Alles rund um Farbe, Texturen etc!

3 Stunden, 3 Projekte:
1. Farben auf Stoff: Was zu beachten ist. Stofffarben und Acrylfarbe, verschiedene stoffÀhnliche Materialien
2. Mögliche Projekte: Grenzen und Möglichkeiten des Gellidrucks, grĂ¶ĂŸere FlĂ€che bedrucken etc.
3. Wir gestalten ein StĂŒck Stoff und knoten (oder nĂ€hen) eine japanische Tasche daraus

Zoom-Workshop 5: Typografie und Gellidruck

26. Juni 2021 – 10.00 – 13.00 Uhr

Ein Workshop mit Katrin Klink und Sabine Ickler

Anhand von Schriftelementen zeigen wir Euch, wie man einfach Schablonen fĂŒr den Gellidruck schneiden kann, wie man mit Folie mit einem Farbauftrag zweifarbig drucken kann und wie man all die ganzen nicht so gut gelungenen Gellidrucke (oder Probedrucke) fĂŒr Schrift-Collagen verwenden kann. Als Projekt gestalten wir Poster.

Material von uns: 10 Textvorlagen fĂŒr Motivationsplakate zum Gestalten und zwei Alphabete fĂŒr Buchstabencollagen

3 Stunden, 3 Projekte:
1. Typo-Möglichkeiten: Stempel, Schablonen, Resist-Druck (Magazin-Druck)
2. Freestyle-Typo mit dem Pinsel. Typografie als Muster
3. Wir gestalten aus den fertigen Drucken Schrift-Plakate und/ oder Motivationsplakate

Zoom-Workshop 6: Gelliprint-„Lithografie“

10. Juli 2021 – 10.00 – 13.00 Uhr

Ein Workshop mit Katrin Klink

Ihr habt vermutlich bereits gesehen, dass man mit Magazinseiten Gellidruck machen kann? Man ist dann allerdings limitiert auf das dort vorhandene Bildmaterial. Katrin hat ein an Lithografie angelehntes Verfahren entwickelt, mit dem man Laserdrucker-Ausdrucke als Gelliprint drucken kann. Damit hat man unbegrenzt Bildmaterial, ganz nach eigenem Geschmack.

Material von uns: 10 Laserausdrucke, Druckvorlagen als PDF und ein TĂŒtchen mit dem Pulver, das Ihr fĂŒr den Druck anrĂŒhren mĂŒsst 
 Das Verfahren ist von verschiedenen Faktoren abhĂ€ngig, wir wollen das fĂŒr Euch so eingrenzen, dass Ihr möglichst einfach und ohne große Fehlersuche großartige Drucke hinbekommt.

3 Stunden, 3 Projekte:
1. Das Resist-Prinzip: Drucken mit Wachsfarben und Magazinseiten
2. Gelliprint-„Lithografie“: Wie man geeignete Laserdrucke oder Kopien vorbehandelt, um mit ihnen Motive zu drucken
3. Reihungen drucken und kombinieren
Dieser Kurs setzt zumindest etwas Praxiserfahrung mit der Gelliplatte voraus!

Zoom-Workshop 7: Botanisches

17. Juli 2021 – 10.00 – 13.00 Uhr

Ein Workshop mit Katrin Klink

Eine der wohl einfachsten Varianten des Gellidrucks ist es, mit Pflanzen zu drucken. Wir treffen eine Farbauswahl, um die Drucke nachher zu kombinieren, und drucken einfarbig, mehrfarbig und ĂŒbereinander – und können so auch alte ‚Fehldrucke‘ zu neuem Leben erwecken. ZusĂ€tzlich schneiden wir einfache Schablonen und nutzen die Positiv-Negativ-Möglichkeiten des Druckens mit Gelliprint. Die schönsten Drucke kombinieren wir zu einem Poster oder ziehen sie auf Holzblöcke auf.

Material von uns: PDF mit 10 Pflanzenmotiven, Vorlagen fĂŒr botanische Schablonen zum Ausschneiden.

3 Stunden, 3 Projekte:
1. Drucken mit Pflanzen. Positiv- und Negativdruck mit mehreren Farben
2. Schablonendruck und Stempel (z. B. Kartoffeldruck) mit floralen Motiven
3. Wir kombinieren die Drucke zu einem Poster oder gestalten kleinere Kunstobjekte

FĂŒr alle Schnellbucher, gibt es unseren 15% Osterrabatt!!!

Und jetzt wĂŒnschen wir euch schöne und bunte Ostertage!!!

Ab 5. MĂ€rz: Stempelexperimente mit Wasserfarben

Nach ihrem wunderbaren Kurs Stempelschnitzen! legt Kristina Schaper jetzt nach und zeigt in ihrem neuen Onlinekurs “Stempelexperimente mit Wasserfarben” hier bei uns, wie man Wasserfarben (Aquarell, Gouache und Tempera) und das Stempeln mit ihren selbstgeschnitzten Stempeln kombinieren kann. Kristina zaubert spannende Effekte und erklĂ€rt wieder wunderbar die Details.

Und nachdem wir alle natĂŒrlich am liebsten zusammenkommen und gemeinsam etwas machen wĂŒrden – endlich – lĂ€dt sie alle Kursteilnehmer*innen wieder zu einem Zoom-Tag ein. Wer bis einschließlich zum 18. MĂ€rz den Kurs bucht, kann kostenlos daran teilnehmen. FĂŒr eventuelle Fragen, Austausch und gemeinsames Ausprobieren (die Kursinhalte werden dabei nicht erklĂ€rt, sondern vorausgesetzt – es geht direkt in die Praxis):
Kursbuchung und mehr Infos hier ab 5. 3.

Gelliprint-Challenge im MĂ€rz

Schon MĂ€rz? Hinter den Kulissen ist bei uns gerade viel los (ein Geheimprojekt – irgendwann im April können wir mehr erzĂ€hlen), deshalb war es hier so ruhig. Wir planen aber schon, unter anderem Workshops (vorlĂ€ufig virtuell) und freuen uns auf den nĂ€chsten Kurs von Kristina, der demnĂ€chst online gehen wird.

Und wir fangen schon einmal mir einem ‘Warm-Up’ an: @gelliarts (Werbung, da Namensnennung) (Hashtag: #marchprintingchallenge) hat fĂŒr den MĂ€rz eine Gelliprint-Challenge ausgerufen. Vielleicht habt Ihr Lust, mitzumachen? Wir schaffen sicher nicht jeden Tag, aber ein paar Themen werden auf alle FĂ€lle drin sein. Manchmal braucht man ja einen Anlass (oder Tritt in den Hintern?), um was zu machen. Hier ist die Liste, und wenn Ihr auch hier etwas zeigen wollt, haben wir eine Linkliste eröffnet. Wir wĂŒrden uns freuen!

Gelliprint-Challenge im MĂ€rz:

  1. Blumen
  2. Kreise
  3. Regenbogen
  4. Herzen
  5. Federn
  6. Buchstaben
  7. Zahlen
  8. Wasser
  9. WĂŒste
  10. Berge
  11. Strand
  12. Himmel
  13. Galaxie
  14. GlĂŒck ist 

  15. schwarz und weiß


16. Farbspritzer
17. Kleeblatt
18. Punkte
19. Dreiecke
20. Muster
21. Liebe ist …
22. Sonnenschein
23. Regen
24. Mond
25. Glitzer/ Funkeln
26. FrĂŒchte
27. GemĂŒse
28. Deine Lieblingsfarbe
29. Dein Lieblingstier
30. Botanisches
31. ein Anzeichen fĂŒr FrĂŒhling

Ich gehe jetzt mal Farben, Papier und Stoff suchen …
Katrin @katrink.illustriert

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter



Samstag! Stempelschnitztag per Zoom

Heute werden sie verschickt, die Einladungen mit den Zugangsdaten fĂŒr den Zoom Stempelschnitztag am Samstag, den 5. Dezember.

Alle diejenigen, die meinen Onlinekurs “Stempelschnitzen!” gebucht haben oder das noch bis heute abend 24.00 Uhr tun, haben die Möglichkeit, beim Treffen dabei zu sein. Ich freue mich schon sehr darauf, Euch kennenzulernen und auf unseren Kreativaustausch und sehr gespannt bin ich schon auf die ersten Stempelergebnisse.

WICHTIG FÜR ALLE TEILNEHMERINNEN: Falls Ihr die Mail nicht erhalten habt, schaut bitte in Euren Spamordner, sonst kontaktiert uns fĂŒr die Details!

Vielleicht seid Ihr ja schon mitten drin im entwerfen und schnitzen von Euren Stempeln? Dann freue ich mich, wenn ihr schon etwas zeigen mögt. Wenn Ihr noch keine Zeit hattet, mit dem schnitzen zu beginnen, ist das auch kein Problem – Ihr könnt auch direkt am Samstag beginnen. Zwischen den zwei Meetings (und auch wĂ€hrenddessen) ist ja genug Zeit dazu.

In den Videos findet Ihr alle Infos, um direkt loslegen zu können. Unser Treffen am Samstag soll hauptsĂ€chlich dazu dienen, erste Ergebnisse zu zeigen, Fragen zu beantworten und uns untereinander auszutauschen. Ein wenig wie bei einem “richtigen” Workshop.  

Wenn alle dabei sind, wird es eine große Runde, in der zwar schon jede zu Wort kommen darf, aber nicht muss. Ihr dĂŒrft genauso als stille Zuschauerinnen dabei sein. Das 1. Meeting ist zunĂ€chst fĂŒr die Zeit von 10.30 – 12.00 Uhr geplant.  

Danach oder auch schon parallel dazu wird geschnitzt und gedruckt und um 15.00 Uhr treffen sich dann alle die mögen, zu einem zweiten Meeting, wo wir unsere Ergebnisse zeigen und uns an unseren neuen Stempeln und gedruckten Werken erfreuen!

Wer nicht den ganzen Tag Zeit hat, kann auch gerne auch nur zu einem der beiden Meetings kommen, das ist gar kein Problem. 

Wir freuen uns, wenn Ihr auf Instagram Eure Arbeitsschritte und Ergebnisse zeigt. Nutzt dafĂŒr bitte den Hashtag #stempelschnitztag und markiert mich mit @amliebstenbunt – dann finde ich Eure Bilder auch wirklich zwischen den vielen vielen StempelbeitrĂ€gen, die der Dezember Dank #carvedecember ja so mit sich bringt 🙂

Ich freue mich auf Euch!

Herzliche GrĂŒĂŸe

Kristina

Carvedecember hat begonnen!

Zur Erinnerung: Heute ist 1. Dezember. Kurz vor Weihnachten, sozusagen. Und wenn auch der Dezember so ziemlich der letzte Monat ist, in dem man sich ein 30-Tage-Projekt vornehmen sollte, ist es doch der Monat, in dem seit vielen Jahren der #carvedecember stattfindet.

Die meisten dieser Stempel – bis auf die große Blume in der Mitte – habe ich im letzten Dezember geschnitzt. Und mich das ganze Jahr ĂŒber daran erfreut. Sie sind auf vielen Gellidrucken zu finden, die ich das Jahr ĂŒber gemacht habe. Vorlagen fĂŒr die Motive habe ich ĂŒbrigens zum Teil aus Sabines wunderbarem Kalender entnommen – auch dieses Jahr sind wieder tolle Vintage-Motive drin.

Also, wenn Ihr mitmachen wollt (spĂ€ter einsteigen geht, nicht jeden Tag etwas schnitzen auch), dann los! Und wenn Ihr alles rund um Stempelschnitzen lernen wollt, kann ich Euch nur Kristinas Kurs ans Herz legen. Ich hab schon eine ganze Menge Stempel gemacht, aber wow, da gab es noch Einiges zu lernen.- Und wer sich bis zum 3. 12. entschließt, den Kurs zu buchen, ist am Samstag zum live-Zoom-Schnitztag eingeladen!

Print on Demand mit Euren Mustern

Vor ein paar Jahren hat Print on Demand – Drucken auf Bestellung – den Buchmarkt revolutioniert. Inzwischen kann man aber jede Menge anderer Dinge mit PoD bedrucken lassen – Tassen, BettwĂ€sche, Möbel, HandyhĂŒllen uvm. Mit den eigenen Mustern!

Society6 und RedBubble sind vermutlich die bekanntesten Anbieter. Man kann dort kostenlos einen eigenen Shop eröffnen und Bilder hochladen. Das, was wir hier ein paarmal mit Mockups gemacht haben – Muster auf Produkten lebendig werden lassen – kann man dort Wirklichkeit werden lassen. Ihr bekommt im Shop dann ĂŒbrigens jede Menge Mockups zu Euren Produkten – ganz ohne Photoshop.

(LiegestĂŒhle aus meinem moccamarch-Shop)

Noch cooler ist es natĂŒrlich eigene Produkte zu bekommen. Ich habe mich in die LiegestĂŒhle verliebt, nur leider seit letztem Jahr keine Wohnung mit Terrasse mehr. Auch das Sideboard passt nicht in meine aktuelle Wohnung. DafĂŒr werde ich mir ganz sicher einen Duschvorhang mit meinem eigenen Muster machen- ich weiß nur noch nicht, mit welchem und werde noch ein paar weitere Muster machen, bevor ich mich entscheide.

Slider image
Slider image
Slider image
Slider image
Slider image

Ja, die Anbieter sitzen natĂŒrlich wieder einmal in Amerika. Produkte fĂŒr Europa werden jedoch in Europa gedruckt und sind so ökologisch vertretbarer (und bei jedem herkömmlichen Duschvorhang kann man davon ausgehen, dass er wahrscheinlich in China produziert wurde). Und Print on Demand bedeutet eben auch, dass nur produziert wird, was gekauft wird und keine Überproduktion oder Saisonware weggeworfen oder verramscht wird.

FĂŒrs Erste schwelge ich erst einmal in Möglichkeiten. Hier ist der Link zu meinem Shop, falls Ihr Euch einmal umschauen wollt, wie das Ganze in natura aussieht. Viele KĂŒnstler verkaufen PoD-Produkte und haben so ein Zusatzeinkommen. Society6 wirbt ĂŒbrigens mit dem Slogan “Every purchase pays an artist” (Jeder kauf zahlt an einen KĂŒnstler) – ein schöner Gedanke.

Morgen erzĂ€hlen wir mehr darĂŒber, wie Bilder vorbereitet sein mĂŒssen, damit sie sich zum Upload eignen.

Katrin @moccamarchdesign

Kristinas Mockups

Erinnert Ihr Euch an Kristinas Wasserfarben-Kurs? Als ich die Muster gesehen habe, die sie da zaubert, habe ich sofort an Mockups gedacht, oder besser: daran, wie Produkte mit ihren Mustern aussehen wĂŒrden.

Slider image
Slider image
Slider image
Slider image
Slider image
Slider image

Wie Ihr seht, braucht man nicht einmal Rapportmuster, sondern einfach nur schöne, bunte Muster – fĂŒr GutenMorgenTassen oder GuteLauneKissen oder …

Wir zeigen Euch demnÀchst, wie Ihr selbst Eure Muster, ganz ohne Photoshop oder Mockups, auf Produkte bringen könnt!
Katrin @katrink.illustriert

Instagram, Teil 10: Reels

Reels sind ein neues Feature bei Instagram, 15 oder 30 Sekunden lange, mit Musik unterlegte Videos. Ja, mit Musik und zwar so ziemlich jedem Song, den man sich vorstellen kann. Es lohnt sich also, sich mit Reels nÀher zu beschÀftigen.

Reels sind als Video gedacht und fĂŒr Videos gemacht. In der letzten Woche habe ich deshalb gezeigt, wie man mit Keynote aus einzelnen Fotos ein Video machen kann. Genau so habe ich aus den Fotos von Sabines tollen Stiefeln ein Minivideo vorbereitet und zeige hier, wie man ein Reel draus macht – und in den Stories postet.

Die ‘Teilen’-Funktion sieht bei mir bei verschiedenen Accounts unterschiedlich aus, das mĂŒsst Ihr eventuell ausprobieren. Wenn Links unten Euer Story-Button angezeigt wird, könnt Ihr damit direkt in Euren Stories posten. Oder Ihr geht auf den ‘Teilen’-Button, das zeige ich im Video – da habt Ihr dann die Auswahl, das Reel auch einfach an einen anderen Instagram-Account zu schicken – oder es (oberste Zeile) in Euren Stories zu teilen.

Falls der Reel doch in Eurem Feed landet: Rechts oben beim Post die drei Punkte anwĂ€hlen (dort, wo man Posts nachtrĂ€glich bearbeiten kann) und dort ‘aus dem Feed entfernen’ anwĂ€hlen.

Viel Spaß!



Katrin @katrink.illustriert

>